Vedes Anleihe

Original-Research: HELMA Eigenheimbau AG (von GBC AG)

Original-Research: HELMA Eigenheimbau AG - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu HELMA Eigenheimbau AG

Unternehmen: HELMA Eigenheimbau AG
ISIN: DE000A0EQ578

Anlass der Studie: Research Note
Empfehlung: Kaufen
Kursziel: 88,40 Euro
Kursziel auf Sicht von: 31.12.2022
Letzte Ratingänderung: 
Analyst: Cosmin Filker, Marcel Goldmann

1.HJ 2021: Umsatz- und Ergebnis über Erwartungen; Neue Rekordwerte
erreicht; GBC-Prognosen und Kursziel auf 88,50 EUR (bisher: 77,35 EUR)
angehoben; Rating KAUFEN
 
Mit Halbjahresumsätzen in Höhe von 161,37 Mio. EUR (VJ: 114,25 Mio. EUR)
und damit einem Anstieg der Umsatzerlöse in Höhe von 41,2 % hat die HELMA
Eigenheimbau AG in den ersten sechs Monaten 2021 eine außerordentlich
dynamische Geschäftsentwicklung erreicht. Dabei markiert das erreichte
Umsatzniveau mit Abstand einen neuen Halbjahresrekordwert, so dass diese
Entwicklung mehr als nur eine Rückkehr zur Wachstumsdynamik zu betrachten
ist, nachdem der Vorjahreszeitraum stärker von der Pandemie betroffen war.
Angesichts des neuen Umsatzrekordwertes hat die HELMA auch beim bereinigten
EBIT (bereinigt um den Abgang aktivierter Zinsen) in Höhe von 13,41 Mio.
EUR (VJ: 6,92 Mio. EUR) das mit Abstand das beste Halbjahres-Ergebnis der
Unternehmenshistorie erreicht. Die bereinigte EBIT-Marge verbesserte sich
auf 8,3 % (VJ: 6,2 %), was ebenfalls auf Halbjahresbasis ein neuer Bestwert
ist.
 
Sowohl auf Umsatz- als auch auf Ergebnisebene haben die Halbjahreszahlen
2021 unsere Erwartungen übertroffen. Zugleich hat die HELMA die bereits
Anfang Juli 2021 publizierte Auftragslage detaillierter vorgestellt. Dabei
wurden in allen drei Produktbereichen hohe Auftragszuwächse verzeichnet, so
dass nach sechs Monaten 2021 ein neuer Rekord-Auftragseingang in Höhe von
197,17 Mio. EUR (VJ: 115,49 Mio. EUR) erreicht wurde.  Auf dieser Basis
sowie auf Grundlage der sehr guten Halbjahreszahlen hat das HELMA-
Management die Prognosen für das laufende Geschäftsjahr 2021 weitestgehend
bestätigt. Bei einer unveränderten Umsatz-Guidance von 300 - 310 Mio. EUR
soll ein Konzern-EBT zwischen 25 - 26 Mio. EUR erreicht werden, wobei nun
mindestens das Erreichen der oberen Hälfte der Prognosebandbreite erwartet
wird.
 
Die mittelfristige Prognose, wonach bis spätestens 2024 das Erreichen der
Umsatzmarke von 400 Mio. EUR und eine EBT-Marge von über 10 % erwartet
wird, wurde auch bestätigt. Aus den bisher getätigten Grundstückskäufen
lässt sich in den nächsten 5 bis 7 Jahren ein Umsatzvolumen in Höhe von 1,8
Mrd. EUR erwirtschaften. Zusammen mit den erwarteten jährlichen Umsätzen
aus dem Dienstleistungsbereich in Höhe von rund 125 Mio. EUR, verfügt HELMA
somit für den Zeitraum 2021 - 2026 über Potenziale für durchschnittliche
jährliche Umsätze in Höhe von 425 Mio. EUR. Mit steigenden Umsätzen sowie
vor dem Hintergrund der steigenden Grundstückspreise und damit der Hebung
umfangreicher stiller Reserven ist die von der HELMA in Aussicht gestellte
Rentabilitätsverbesserung realistisch.
 
Uns erscheint die 'nur' bestätigte Guidance für das laufende Geschäftsjahr
etwas zu konservativ ausformuliert. In der Regel erwirtschaftet die
Gesellschaft den überwiegenden Teil der Umsatzerlöse und des operativen
Ergebnisses eines Geschäftsjahres im zweiten Halbjahr. Selbst wenn davon
ausgegangen wird, dass im Bauträgergeschäft im ersten Halbjahr 2021
überproportionale Vertriebserfolge erzielt wurden, die sich in der zweiten
Jahreshälfte so nicht wiederholen lassen, gehen wir davon aus, dass
zumindest das gleiche Umsatzniveau nochmals erreicht werden könnte.
Dementsprechend haben wir unsere Umsatz- und damit auch Ergebnisprognose
angehoben. Nunmehr gehen wir von Umsatzerlösen in Höhe von 319,20 Mio. EUR
(bisher: 306,30 Mio. EUR) und einem EBT in Höhe von 26,98 Mio. EUR (bisher:
25,10 Mio. EUR) aus. Die höhere Basis hat auch für die kommenden
Geschäftsjahre eine Anhebung unserer Schätzungen zur Folge.
 
Die gestiegenen Materialkosten sowie die eingeschränkte Verfügbarkeit von
Baumaterialen wurden von der Gesellschaft im Halbjahresbericht
thematisiert. Im Bauträgersegment wird diesem Risiko entgegengewirkt, in
dem die Vergabe an die Subunternehmen vor dem Vertriebsstart erfolgt. So
ist bereits vor der Veräußerung zu einem Festpreis eine hohe
Kostensicherheit gegeben und es ist gewährleistet, das Projekt zu den
kalkulierten Kosten umzusetzen. Im Bereich Baudienstleistungen sieht sich
die Gesellschaft aufgrund der jahrelangen Erfahrung in der Lage, adäquat zu
kalkulieren. Zudem tritt die HELMA-Gruppe beim Materialeinkauf als Einheit
auf, so dass hier attraktive Konditionen erreicht werden können.
Schließlich hat die Gesellschaft in der abgelaufenen Berichtsperiode
teilweise Rückstellungen gebildet, um mögliche Risiken bspw. im
Zusammenhang mit Projektverzögerungen, abzufangen.
 
Auf Grundlage der neuen Prognosen haben wir ein neues Kursziel in Höhe von
88,40 EUR (bisher: 77,75 EUR) ermittelt. Neben der Prognosesteigerung hat
sich der modelltechnische Roll-Over-Effekt kurszielsteigernd ausgewirkt.
Die Kurszielbasis hat sich auf den 31.12.2022 (bisher: 31.12.2021)
verlängert. Wir vergeben weiterhin das Rating KAUFEN.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/22786.pdf

Kontakt für Rückfragen
GBC AG
Halderstrasse 27
86150 Augsburg
0821 / 241133 0
research@gbc-ag.de
++++++++++++++++
Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,6a,7,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter: 
http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung
+++++++++++++++
Datum (Zeitpunkt) Fertigstellung: 16.08.21 (10:45 Uhr)
Datum (Zeitpunkt) erste Weitergabe: 16.08.21 (11:30 Uhr)

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. 
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.
[zurück]

Webcasts

Metalcorp Group B.V.

Mittwoch, 19. Juni 2013 um 15:00 Uhr

Hier gehts direkt zum Webcast

Karlie Group GmbH

Dienstag, 18. Juni 2013 um 15:00 Uhr

Hier gehts direkt zum Webcast